Energie-News

Ölpreise geben teils deutlich nach (22.06.2022)

Ölpreise geben teils deutlich nachSeit Wochenbeginn gaben die Ölwerte teils deutlich von Ihren bisherigen Gewinnen ab, alleine am heutigen Vormittag verloren Brent und WTI knapp 5 Dollar pro Fass an Wert. Anleger fürchten eine Rezession, begründet wird das mit dem anheben der Leitzinsen durch die Zentralbank. Diese wiederum nutzen dieses Mittel zur Inflationsbekämpfung.

Zu dem hatte US-Präsident Biden den amerikanischen Raffinerien vorgeworfen zu wenig Kraftstoffe zu produzieren, bei einem Treffen am morgigen Donnerstag gehen Marktbeobachter davon aus, dass die amerikanische Ölindustrie ihr Angebot deutlich ausweiten wird.

Auch wenn es zwischenzeitlich der tiefste Stand im Juni bisher war, liegen die Ölwerte immer noch knapp 40 % über den Werten vom Jahresanfang. US-Branchenvertreter gehen davon aus, dass die Angebotsknappheit noch Jahre anhalte könne.

Zur Stunde notiert das amerikanische WTI mit 103,59 US-Dollar je Fass und das europäische Brent mit 109,03 US-Dollar je Fass. Im Inland liegt der Heizölpreis bei etwa 1,50 € je Liter.

Zurück zur Übersicht

zurück

Energie-Infos

(22.06.2022) Ölpreise geben teils deutlich nach
Seit Wochenbeginn gaben die Ölwerte teils deutlich von Ihren bisherigen... [mehr]
(20.06.2022) TÜV Rheinland: Durch vorausschauende Fahrweise Kraftstoff sparen
Moderne Technik hilft bei Kraftfahrzeugen, den Spritverbrauch zu senken. Aber... [mehr]
(16.06.2022) Pelletpreis steigt im Juni - Preisvorteil zu Öl und Gas bei über 40 Prozent
Berlin, 16. Juni 2022. Eine große Nachfrage gepaart mit hohen... [mehr]
(15.06.2022) Bundesministerin Steffi Lemke besucht UN-Umweltkonferenz Stockholm+50. Ein Fokus: Generationengerechtigkeit
Bundesumweltministerin Steffi Lemke erwartet von der UN-Konferenz Stockholm+50... [mehr]